Kopfbild Berlin   WIRTSCHAFTSBERATUNG JÜRGEN SCHULZ
Startseite Dozent mit AEVO · Rechnungswesen · Steuerlehre · Verwaltungskunde · Personalwirtschaft · Wirtschaftslehre · Büroarbeit · Recht & Soziales · Wohnungswirtschaft · Unternehmensberatung · Unternehmensführung Wirtschaftsberatung · Existenzgründung · Unternehmensführung · Unternehmensbetreuung · Finanzberatung · Betriebswirtschaft Dienstleistungen · Büroservice · Spezielle Dienstleistungen · Buchführung · Lohn & Gehalt Über mich · Qualifikation · Philosophie Kontakt Referenzen · Fachkompetenzen · Dozentenreferenzen Links Impressum

Über mich

Mein Büro ist gem. § 6 Nr.4 StBerG ein selbständiges Unternehmen, welche für Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und hauptsächlich in Berlin tätig ist.

Nach dieser Vorschrift kann sich jemand als selbständiger Buchhalter betätigen, wer "…. nach bestehen der Abschlussprüfung in einem kaufmännischen Ausbildungsberuf oder nach Erwerb einer gleichwertigen Vorbildung mindestens drei Jahre auf dem Gebiet des Buchhaltungswesen in einem Umfang von mindestens 16 Wochenstunden praktisch tätig gewesen …" ist.

Hier handelt es sich um eine Mindestqualifikation. Es wäre nämlich nach dieser gesetzlichen Bestimmung bereits ausreichend, einen Abschluss beispielsweise als Einzelhandelskaufmann/-frau, Industrie- Bürokaufmann/-frau etc oder sogar Personen mit Diplomabschluss vorzuweisen und im ungünstigsten Fall eventuell drei Jahre in einem Unternehmen Rechnungen verbucht zu haben.
Aufgrund des mittlerweile sehr kompliziert gewordenen Bereichs Buchführung sehen ich diese Mindestqualifikation für eine verantwortungsvolle Ausführung der Tätigkeit als selbständiger Buchhalter keineswegs mehr als ausreichend an.
Hierzu nur einige Bespiele:

  • Bei der Verbuchung jeder einzelnen Rechnung ist diese daraufhin zu prüfen, ob diese den Vorschriften des Umsatzsteuergesetzes entspricht. Wird beispielsweise bei mehreren Rechnungen die Mehrwertsteuer als Vorsteuer gebucht, obwohl die Rechnung Formfehler (z.B. Leistungszeitraum fehlt) aufwies, kann dies bei einer späteren Betriebsprüfung zu erheblichen Steuernachzahlungen für das Unternehmen führen.
  • Bei Lohn- und Gehaltsabrechnungen kann es ebenfalls schnell zu erheblichen Nachzahlungen für das Unternehmen kommen, wenn Arbeitnehmer nicht richtig sozialversicherungsrechtlich eingestuft oder die Lohnsteuer falsch berechnet wird. Nicht selten kommt es vor, dass die Beträge an die Sozialversicherungsträger (Krankenkassen, Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherung) bzw. die Lohnsteuer gar nicht oder zu spät abgeführt wird.

Bei der Auswahl Ihres Buchführungsbüros sollten Sie deshalb ein weitaus höheres Qualifikationsniveau verlangen! Ich informiere mich ständig über aktuelle Änderungen durch entsprechende Fachliteratur und qualifizierte Seminarteilnahme um so auf dem laufenden zu bleiben. Bei sehr seltenen oder ganz besonders schwierigen Fällen steht mir eine Hotline, die mit anderen Fachspezialisten besetzt ist, zur Verfügung. Ich arbeite jeweils mit Unterstützung einer sehr leistungsfähigen und modernen Software, welche nicht nur aktualisiert sondern auch stetig erweitert wird. Hierdurch und da ich nicht den Preisen der Steuerberatergebührenverordnung in der Buchführung unterliege, kann meine qualifizierte Leistung dem Kunden gegenüber sehr effizient und kostengünstig angeboten werden.

letzte Änderung: 03.04.2016 · Copyright © 2020 by Jürgen Schulz